Vereinschronik

Wie alles begann ...mvw-logo mit slogan farbe klein2

cornetIm Jahre 1910 blies ein Herr Otto Seitz aus dem Obertal sonntags auf seinem Piston Schäfers Sonntagslied aus einem östlich des Dorfes verlaufenden Weinberg. Ein alter Mann namens Gotthilf Raichle hörte zu und erzählte dies dem ihm gegenüber wohnenden damaligen Schultheißen Seitz, wie schön es sei, wenn am Sonntag morgen solche Lieder geblasen würden.
(Zitat aus unserer Vereinschronik)

 

Die Idee war geboren ...

MVW-1911 Feuerwehrkapelle sw 1200dpiAm 1. November 1911 wird unter der Leitung von Stadtkapellmeister Eugen Kopp eine 12- köpfige Feuerwehrkapelle gegründet. Daraus wird wiederum am 8. Dezember 1936 der Musikverein Wäldenbronn, unter dem Vorsitz von Karl Klöpfer sen., geboren. Bereits ein Jahr zuvor übernimmt Karl Schweizer die musikalische Leitung der Kapelle, die er bis zu seinem tragischen Unfalltod im Jahr 1960 innehält.

Ständchen am ReschenpassInzwischen hat sich der Vorsitz des Vereins mehrfach verändert: Nach Georg Häussler (1948) und Friedrich Simon (1950) übernimmt Alfred Moser das Amt des 1. Vorsitzenden. Mit einer Unterbrechung (Heinz Mangold, 1962-1969) begleitet er dieses Amt bis 1982 und trägt maßgeblich am Umbau der Darlehenskasse zum heutigen MVW-Vereinsheim in der Talstraße bei. In dieser Zeit führen mehrere Ausflüge, meist mit Wertungsspielen verbunden, auch ins benachbarte Ausland. Seit 1954 besteht eine Vereinskameradschaft mit Besuchen und Gegenbesuchen zur Musikkapelle Kastellbell in Südtirol. Die Krönung der Ausflüge sind die beiden Amerika-Besuche in 1978 und 1981, wo u. a. auch die Partnerstadt Sheboygen und Ann Arbor, Michigan.

1984-09-29-30 MVW Ausflug Attersee 018Die musikalische Leitung des Orchesters begleitet, nach Max Muschiol, ab 1963 Heiner Zimmermann. 1980 übernimmt der Kapellmeister Kurt Brüschke dieses Amt. Heinz Mangold übernimmt 1982 nochmals die Vereinsleitung, die er 1985 an Georg Frank, jun. übergibt. Nach sechs Jahren wird der Vorstandswechsel durch die Wahl von Hans-Peter Köck 1991 vollzogen. Die Reiselust nimmt nicht ab und so geht es 1984 zu einem mehrtägigen Ausflug an den Attersee in den legendären Waldgasthof "Födinger".

Bereits 1993 übernimmt Heiner Lorenz das Amt des ersten Vorsitzenden und hat durch viel Initiative und straffes Management dem Musikverein Wäldenbronn ein neues, modernes Gesicht gegeben. Dazu gehören, neben den jährlich stattfindenden Wäldenbronner Musiktagen, auch umfangreiche Kontakte zu den im Esslinger Norden ansässigen Firmen und Geschäften. Regelmässig stattfindende Firmenstammtische runden diese Aktivitäten ab.

WMT0128Die musikalische Leitung wird 1994 an Uwe Eberspächer übertragen, der den seit 1983 wirkenden Dirigenten Rolf Bunk ablöst. Unter der Leitung von Uwe Eberspächer wird das musiaklische Sommerprogramm im Showbereich stark ausgebaut, zahlreiche Musikerinnen und Musiker werden zu Showgrößen und das Orchester wird zum gerne gesehenen Gastorchester. In drei Wertungsspieltielnahmen zeigt sich die Entwickung des Orchesters und des Vereins: 1997 - Weilheim - Mittelstufe - Note: Gut, 1999 - Nürtingen - Mittelsufe - Note: Sehr gut, 2002 - Morbach (Pfalz) - Oberstufe - Note: Sehr gut.

2001 feiert der Musikverein Wäldenbronn e.V. im Rahmen der Wäldenbronner Musiktage sein 90-jähriges bestehen.

030707yamiw04Mit der Gründung einer YAMAHA-Bläserklasse betritt der Musikverein Wäldenbronn im Oktober 2002, nach einem international erarbeiteten Ausbildungskonzept, eine neue Generation der Jugendmusikausbildung. Kinder ab 6 Jahre erhalten hier den Einstieg ins Musikerleben. Mit der stattlichen Zahl von 30 „Kindern“ im Alter von 6 bis 65 Jahren zeigte die YAMAHA-Bläserklasse bereits im Dezember 2002 die erfolgreiche Umsetzung des neuen Konzeptes. 2003 ist eine  Abordnung von YAMAHA aus Japan im Vereinsheim zu Gast und informiert sich über die Umsetzung der Bläserklassenmethode.

Marschwettbewerb Silbertal2005 übernimmt Frank Münzenmayer die musikalische Leitung des MVW-Orchesters. Unter seiner Leitung nimmt das Orchester am Wertungsspiel 2009 in Beuren teil und erzielt in der Mittelstufe die Bewertung "mit hervorragendem Erfolg". Mit Frank Münzenmayer wurde die Marschmusik im Verein stark ausgebaut und bis zu einer Teilnahme am Marschmusikwettbewerb im Silbertal optimiert. Ein unvergessliches Wochenende im Montafon bringt nicht nur neue Erfahrungen im Marschieren, sondern schafft überraschend auch Auftrittsmöglichkeiten in schwindelnden Höhen.

Die musikalische Leitung des Orchesters wechselt 2010 zu Corinna Zink, schon 2011 erfolgt abermals ein Wechsel: Uwe Eberspächer übernimmt das Orchester im Jubiläumsjahr.

2011 Massenchor im ZeltDas 100-jährige Jubiläum wird mit 10 Veranstaltungen, die über das Jubiläumsjahr verteilt sind, gefeiert: Gottestdienstbegleitungen in allen drei Kirchengemeinden des Esslinger Nordens, Besenwirtschaft, Brücklesfest, Jubiläumskonzert im Frühjahr, Hainbachbesen im Herbst und beim Abschließenden Jahr-100-Konzert im Dezember. Die ganz große "Party" fand unter dem Motto Wäldenbronner Jubiläums-Musiktage - 100 Jahre MVW! im Juli des Jahres auf dem Festplatz Seewiesen statt. Ein viertägiges Festprogramm mit dem Kreismusikfest des Kreisverbandes der Blasmusik Esslingen und einem Festzug durch Wäldenbronn bei schönstem Festwetter als Höhepunkt bleibt unvergesslich. Zu Gast sind unsere Musikfreunde der Bürgermusik Silbertal aus dem Montafon und das schweizer Seniorenorchester .

Neue VorstaendeZu Beginn des Jahre 2012 kann Alexander Theiler für die Leitung des Orchesters gewonnen werden. Auch finden Wechsel ind der Vorstandschaft statt: Der erste Vorsitzende Heiner Lorenz und der Finanzvorstand Uwe Fritz treten  nach dem Jubiläumsjahr nach langer Amtsführung zurück. Die Suche nach Nachfolgern gestaltet sich zunächst schwierig, erst nach einer neugestalteten Vorständestruktur finden sich fünf Aktive die zur Weiterführung der Vereinsleitung bereit sind. So werden gemäß alter Satzung in 2012 Wilfried Harbart und Carola Wahler zum Vorstizenden und Stellvertreter, und Sylvia Müller zur Finanzvorständing gewählt. Erst nach einer umfangreichen Satzungsänderung wird in der Hauptversammlung 2013 die fünfköpfige neue Vorstandschaft gewählt. Zu den bereits im Vorjahr gewählten Vorständen kommen Christine Fleischer als Vorstand Jugend und Uwe Eberspächer mit den Bereichen Organisation und Repräsentation hinzu.

Bereits im Sommer 2013 werden auf der Vorständeklausur die Neugestaltung und Anpassung des Vereins an heutige Bedürfnisse beschlossen. Dazu gehören die Reduzierung und Optimierung der arbeitsintensiven Vereinsveranstaltungen genauso, wie der weitere Verbleib im kostenintensiven Vereinsheim in der Talstraße. Im Dezember 2013 gibt der Musikverein die Kündigung des Mietvertrags bekannt. Als neuer Proberaum ist der Gymnasiksaal im Clubheim des TSV-W-Esslingen gefunden und mit der Räumung des Gebäudes in der Talstraße erfolgt auch der Umzug ans Seewiesenstadion.