MVW - Musiker machen Führerschein

Im Interview mit MVW-Online beantwortet Uwe Eberspächer, MVW-Vorstand für Musik, Fragen rund um das Projekt "Ensemble-Führerschein":

 

  1. Welche Ensembles gibt es?
    Aus dem Orchester und Jugendorchester heraus haben wir vier Ensembles zusammengestellt:
    Klarinetten, Saxophone, Blechbläser und ein gemischtes Holzbläserensemble, bestehend aus vier Querflöten, eine Oboe und ein Fagott, zudem erwarten unsere Schlagwerker fundierte Einzeltrainings in allen Bereichen des modernen Schlagwerks.
    Unser Jugendorchester ist ebenfalls im Projekt als eigenständiges Ensemble integriert.

  2. Welche Werke werden erarbeitet?
    Bei der Auswahl der Literatur wurden zunächst in den Ensembles die Musikwünsche abgefragt. Dabei wurden sowohl konkrete Titel, wie auch Genres genannt. Ziel war eine möglichst große Bandbreite im Hinblick auf Auftrittsmöglichkeiten zu bekommen. Zu Beginn wurden pro Ensemble maximal fünf Werke festgelegt, so daß nun von Traditionell über Rock & Pop bis klassisch alles enthalten ist:
    Blechbläser: Abendsegen (aus Hänsel und Gretel) - Amazing Grace - Amtsgericht Polka - Fuchsgraben Polka (Mnozil Brass) - Gabriellas Song
    Holzbläser: The Entertainer - Tico Tico - Hymn, Blues and Rhythm
    Klarinetten: Bella's Lullaby - Five English Postcards - Hallelujah - Londonderry - Mission Impossible - Suites Irlandaises
    Saxophone: Africa (Toto) - Frozen Medley - Hallelujah – Rocky-Medley for Saxophone Quartet – What A Wonderful World

    MVW EFS 2021 Klarinetten
    Bild: Das schwarze Holz - Unser Klarinettenensemble bei der Probenarbeit ... bis die Finger glühen ...

  3. Wie sieht die Probenarbeit dieser Ensembles aus und wer sind die Ensemble-Leiter?
    Seit Mitte Februar, als die organisatorischen Vorbereitungen soweit abgeschlossen waren, treffen sich die Ensembles wöchentlich unter der Leitung von unserem Dirigenten Alexander Theiler zum Kennenlernen der für viele ungewohnten Kammermusikarrangements und Einstieg in die Ensemblewelt.
    Für die Probenarbeit konnten wir namhafte Dozenten aus dem Musikkorps Ulm, wo unser Dirigent Alexander Theiler als Konzertmeister arbeitet, gewinnen. Auch freie Dirigenten und Instrumentalspezialisten gehören zu unserem Dozentenstab.
    Das Kulturamt der Stadt Esslingen unterstützt uns bei unserem Projekt dankenswerter Weise sehr großzügig und greift uns finanziell unter die Arme.

  4. Wann startet das Projekt?
    Gestartet wurde bereits im September 2020 mit dem 2. Lockdown als die Frage aufkam: Wie gehts es weiter?
    Neue Ideen und Konzepte mussten her. Aufgrund von Corona und der damit verbundenen massiven Einschränkungen im Orchestermusizieren war schon frühzeitig klar, daß an ein „weiter wie vor Corona“ nicht zu denken ist. Die Erfahrungen, die wir 2020 mit der Pandemie im Verein gemacht hatten hatten gezeigt, daß mit kleineren Gruppen nicht nur kleinere Auftritte realisiert werden konnten, sondern auch die Probenarbeit organisatorisch vereinfachen, oder überhaupt möglich machen. Für uns war damit das Ensemble-Spiel gesetzt.
    Im Januar begann die Konkretisierung: Ensembles zusammenstellen, Ensemble-Sprecher ernennen und die Wünsche der Musiker abfragen. Dann begann die Beschaffung der Noten und Verpflichtung von externen Dozenten, die das Projekt unsterstützen werden.
    Am 12. und 13.02. wurde dann aus der Theorie die Praxis: Die Ensembles starteten mit der Probenarbeit.

    MVW EFS 2021 Saxophone
    Bild: Das Saxophon-Ensemble bei der online-Probe mit Dirigent Alexander Theiler (oben rechts). Der Spaßfaktor ist auch bei dieser ungewohnten Art zu proben groß.

  5. Wie realisiert ihr die Probenarbeit?
    Zunächst erfolgen die Proben ausschließlich online, dabei ist Skype für uns die Kommunikationsplattform. Während der Probe ist maximal ein Musiker lautgeschaltet, alle anderen sind stumm. Unser Dirigent gibt jeweils vor wer hörbar ist und die „Zuhörer“ spielen natürlich ihre Stimme mit – eben nicht hörbar für die anderen. Das ist zunächst sehr ungewohnt, aber mit Hilfe eines gut hörbaren Metronoms, oder einer Play-Along-Einspielung lässt sich für alle der richtige Beat einrichten.
    Während bei den ersten beiden Proben noch jeder Musiker für sich zuhause eingewählt hatte, sind inzwischen auch „Überpärchen“ entstanden. So entstehen die ersten Trio-Klänge und, wenn sich zwei Pärchen gefunden haben, wird aus dem Trio- ein Quartettklang. Ein weiterer großer Vorteil von den Übepärchen ist natürlich auch der Austausch und die gegenseitige Unterstützung während der Probe, die übrigens eine Stunde dauert und mit großem Aufwand und Engagement unseres Dirigenten vorbereitet wird.


  6. Sind alle MusikerInnen des MV Wäldenbronn dabei?
    Nachdem die Idee geboren und die ersten Planungen gestartet waren wurde das Ensemble-Führerschein-Projekt den Musikern in einem Onlinestammtisch, sowie über unsere (internen) Internetseiten vorgestellt und diskutiert. Das Interesse der Musiker war groß, aber auch kritische Fragen kamen auf. Hauptsächlich war „Leistungsdruck“ ein Thema, denn im Ensemble herrscht eine viel größere Transparenz als im großen Orchester. Die Befürchtungen konnten dadurch ausgeräumt werden, daß sowohl das Programm der Ensembles, wie auch die Schwierigkeit der Musikstücke auch zu einem späteren Zeitpunkt nochmals korrigiert werden kann.
    Drei Musiker sind aktuell gesundheits- oder berufsbedingt nicht mit dabei, aber auch sie haben die Zusage zu einem späteren Zeitpunkt noch „einsteigen“ zu können.

    MVW EFS 2021 Blech
    Bild: Die MVW-Blechbläser beim der wöchentlichen Proben-Session: (Digitale) Nähe trotz Corona!

  7. Ein „Führerschein“ setzt Lerninhalte voraus. Welche sind das konkret?
    Der Titel „Ensemble-Führerschein“ kam aus der Zukunftsfrage in 2020: „Wie geht es weiter in 2021?“ und setzt ich aus zwei Teilen zusammen:
    Wie bereits oben erwähnt kristallisierte sich das Ensemble-Spiel als praktikable Lösung für eine musikalische Arbeit in der Pandemiezeit, wo permanent "auf Sicht" gefahren werden muss.
    Wie unterschiedlich das Musizieren in großen Orchestern und kleinen Gruppen ist haben sicherlich schon viele Musiker (schmerzlich) erlebt. Positiv ausgedrückt: Das Spiel in kleinen Gruppen fördert die Kommunikation der Musiker sowie das aufeinander Hören und die Interaktion im Zusammenspiel. Jeder ist Musiker und Dirigent gleichzeitig, die Rollen verschieben sich und genau da wollen wir unsere Musiker fördern, auffordern und begeistern.

  8. Und wie sieht der „Führerschein“, also die Bestätigung des erfolgreichen Abschlusses aus?
    Hierzu ist unser Kreativteam noch in der Findungsphase. Die äußere Form ist für mich zweitrangig, wichtig ist, daß unserer Musiker damit eine bleibende Erinnerung erhalten um stolz auf eine erfolgreiche, außergewöhnliche Zeit zurückblicken zu können, mit der Gewissheit etwas Außergewöhnliches geleistet zu haben – "Den Mut nicht verlieren. Mach was draus. Corona trotzen!".

    MVW EFS 2021 Holzbläser 2
    Bild: Das gut gelaunte Holzbläser-Ensemble bei der online-Probe an fünf verschiedenen Orten.

  9. Wie ist das Konzert im Juni geplant und wird die Aktion danach noch fortgesetzt?
    Das Konzert wird als outdoor-Veranstaltung stattfinden und wird allen Ensembles die Möglichkeit geben, das neu erarbeitete Repertoire unseren Gästen, und natürlich auch den anderen Ensembles vorzustellen.
    Aktuell gehen wir davon aus, daß sich die Auftritts- und Probensituation nur zögerlich verändern wird. Wir werden daher abwarten müssen, wie sich das bis zu Jahresmitte entwickelt, dann entscheiden wir weiter. Ich kann mir gut vorstellen, daß auch im 2. Halbjahr die Ensembles weiter bestehen bleiben, aber wir "fahren auf Sicht" und haben ja jetzt schon unsere Flexibilität unter Beweis gestellt.

Gefördert von der Stadt ES