Ensembleführerschein - Kammermusik schafft neue Nähe

Gleich zu Beginn der zweiten Coronawelle im September wurde klar, dass Konzerte und Veranstaltungen mit voller Orchesterbesetzung aktuell und auf längere Zeit kaum oder nicht möglich sind. Fehlende Veranstaltungen, strenge Vorgaben und viel Unsicherheit erschweren die Vereinsarbeit und reißen Löcher in die Vereinskasse, zudem tragen fehlende musikalische Ziele zur Orientierungslosigkeit der Musikerinnen und Musiker bei.

Damit der Stillstand im Vereinsleben und insbesondere im musikalischen Bereich ein schnelles Ende findet, musste ein zukunftsfähiges Konzept her, das an die stark eingeschränkten Möglichkeiten angepasst ist: Sowohl für Auftritte wie auch für die Probenarbeit. Aus den Erfahrungen der wenigen Wochen im Sommer, als wieder Musikproben und kleine Auftritte möglich waren entstand die Idee des Musizierens in kleinen Gruppen. In Kleingruppen, also vier bis acht Musiker, lassen die Vorgaben leichter und schneller umsetzen, zudem können so auch Auftritte realisiert werden.

Für viele Musikerinnen und Musiker ist das Ensemblespiel „Neuland“. Anders wie im großen Orchesterverband, wo der Dirigent eine wesentliche Rolle im Zusammenspiel inne hat, ist im Ensemble jeder Dirigent und Musiker, es beinhaltet also eine ganz neue Rollenverteilung.

Die Heranführung unserer Musikerinnen und Musiker an kammermusikalisches Musizieren, das Kennenlernen von Literatur, die Umsetzung in entsprechenden Gruppen, aber auch das Bestehen und Wohlfühlen in Ensembles ist Inhalt unseres Projekts mit dem Ziel Konzerte und kleinere Auftritte unter den derzeit schwierigen Bedingungen zu durchzuführen. Natürlich ist dieses Projekt auch mit den Gedanken der Nachhaltigkeit verbunden, denn die neu gewonnenen Erfahrungen bedeuten zugleich auch eine wesentliche Erweiterung des Spektrums der Musiker*innen und damit auch des gesamten Musikvereins.

Die Planung unseres Projektes hat bereits im November begonnen. In Zusammenarbeit mit Vorstandschaft und unserer drei Dirigenten wurde der Ablauf und die Inhalte diskutiert und festgelegt, darin sind alle Musiker des MVW-Orchesters und des Jugendorchesters einbezogen. Die Kinder unserer Bläserbande, das Saxophon-Quartett Saxoholics und die Wäldenbronner TanzlMusi bilden eigene Gruppen im Gesamtkontext. Durch professionelle Musiklehrer und Ausbilder werden die Orchestermusiker in die neue Materie eingeführt und sukzessive Ausgebildet.

Mit einem Konzert, geplant im Juni 2021, soll eine Auftaktveranstaltung erfolgen, um eine möglichst große Zahl von musikbegeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer für diese (für uns) neue Form des Musizierens zu interessieren und begeistern - und Appetit auf mehr zu machen.

Der Verein schafft so neue Möglichkeiten mit Musikfreunden, Mitgliedern und der Bevölkerung in Kontakt zu kommen, bestehende Kontakte zu erhalten und neue zu gewinnen. Gleichzeitig entstehen für die Musiker*innen neue Ziele und Herausforderungen, was die Attraktivität des Vereins im Speziellen, und der Vereinskultur im Allgemeinen deutlich beflügelt.

Unser Projekt wird finanziell durch das Kulturamt der Stadt Esslingen gefördert - wir bedanken uns dafür herzlich.

Cover Ausgabe 66

Das neue Trompetle ist da !!!

Unser Vereinsinformations-Heft ist soeben mit der Ausgabe 66 erschienen.

Herzlichen Dank unserem Chefredakteur Uwe Fritz und allen Mitwirkenden.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

 

Wir wünschen frohe und besinnliche Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr!

Sehr geehrte Ehrenmitglieder und Mitglieder, liebe Freunde des Musikvereins,

das Jahr neigt sich seinem Ende entgegen, es ist an der Zeit inne zu halten und kurz zurückzublicken.

Nur wenig von dem was wir und zu Jahresbeginn vorgenommen hatten, konnten wir auch umsetzten, dennoch war es uns möglich den Musik-Frühschoppen im Februar und unsere Jugendveranstaltung Hits & Kids im März erfolgreich zu veranstalten.

Foto Flügelhorn mit Maske cutDas 2. Quartal war geprägt von Lockdown, Corona-Verordnungen, Einschränkungen und Hoffen und Bangen wie es weitergehen soll. Bereits in dieser Zeit wurde klar, daß wir unser Vereinsleben drastisch verändern müssen und so konnten wir frühzeitig mit Proben in Registern coronakonform Lösungen für den Weiterbetrieb unserer Orchesterarbeit erreichen. Mit neuem Repertoire wurde daraus ein kurzweiliger Auftritt in den Sommerferien am Rathaus, und ein toller Abschluss beim Maultaschenessen auf dem Hafenmarkt. Auch konnte die Hauptversammlung und Ehrungsmatinée abgehalten werden.

Bereits in dieser Zeit waren auch die Planungen und Vorbereitungen für unser Konzert im November angelaufen. Da bereits ersichtlich war, dass die bisherigen Räumlichkeiten, Konzepte und Abläufe in der Hohenkreuzhalle nicht durchführbar waren, wurde viel Zeit in die Erarbeitung von Alternativlösungen investiert. Auch die Proben unserer Jugend wurden in die Alte Kelter verlegt, da die Nutzung von Schulräumen untersagt war. Leider wurden diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt - aber all dies wandert in unseren „Erfahrungsschatz der Zukunft“.

Unser Musikverein hat seit seiner Gründung in 1911 sicherlich schon einige schwierige Phasen gemeistert, weil er auf diese Herausforderungen immer mit neuen Lösungen reagiert hat. Über unsere neuen Pläne lesen Sie hier im neuen Trompetle, das jetzt zur kostenlosen Mitnahme bei unseren Partnern ausliegt.

Wir wünschen frohe und besinnliche Feiertage und ein gutes, erfolgreiches neues Jahr!

Bleiben Sie gesund!

MVW-Mund-und-Nasenschutz

Mit einem besonderen Geschenk wurden alle unsere Musikerinnen und Musiker kurz vor Weihnachten überrascht. Die in schwarz gehaltene Mund- und Nasenschutzmaske trägt das MVW-Logo auf der rechten Seite. Damit verbunden ist der Wunsch gesund zu bleiben, denn im neuen Jahr soll es ja wieder mit der Musik weitergehen.

Auch für unsere Mitglieder und Freunde liegen diese tollen Masken mit garantiertem Wiedererkennungswert bereit.

Zum Preis von 10 EUR kann sie per Mail oder telefonisch bei unserem Vorstand Uwe Eberspächer (Kontakt) bestellt werden (Einheitsgröße für Erwachsene). Die Masken sind am oberen Rand mit einem formbaren Draht ausgestattet, die das Tragen erleichtert und angenehmer macht – auch für Brillenträger.

Bitte überweisen Sie den entsprechenden Betrag (10 EUR pro Maske) auf unser Konto bei der

Volksbank Mittlerer Neckar eG
IBAN: DE28612901200617004005

Geben Sie bitte auch unbedingt Name und Anschrift auf der Überweisung an – das garantiert eine reibungslose Auslieferung!

Wer diese Maske trägt signalisiert deutlich:

Ich bin ein MVW-ler !

 

 

1. Ehrungsmatinée

Gleich zu Beginn der Veranstaltung ging Vorstand Uwe Eberspächer der Frage nach: „Warum eine Ehrungsmatinée, und warum hier in der Kelter in Mettingen?“

Die Antwort blieb nicht lange aus: „Das machen wir für Euch, liebe Ehrenmitglieder und Mitglieder. Damit erweisen wir Euch unseren Dank und unsere Wertschätzung für Eure Verbundenheit zum Musikverein in einem Rahmen, der dem gerecht wird.“

EM 03Die Ehrenmitglieder und Mitglieder waren in der Vergangenheit gewohnt Ehrungen für langjährige Vereinsverbundenheit und Auszeichnungen für besondere Verdienste zum Wohle des Vereins im Rahmen des Herbstkonzertes zu erhalten. In diesem Jahr werden wir davon abweichen, denn ob und wie das Konzert im November stattfinden kann ist noch völlig offen. Der Vorstand hat deswegen beschlossen alle Ehrungen aus diesem und dem nächsten Jahr in unser Jubiläumsjahr 2021 - 110 Jahre MVW - zu legen.

Die 1. Ehrungsmatinée am 26. Juli 2020 wurde statt dessen unseren Mitgliedern mit runden Geburtstagen zuteil, die aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr keinen Geburtstagsbesuch von uns erhalten können. Auf 835 Jahre brachten es die elf Jubilare, denen wir mit einem Weingeschenk „Oifach guat“, dem neuen Cuvée der Esslinger Weingärtner und einem Geburtstagsständchen im Freien aufs herzlichste gratulieren konnten.

Corona hat uns wieder eingeholtMVW Logo Farbe 1070 x 450 komprimiert

Als Reaktion auf die dramatisch gestiegenen Corona-Ansteckungszahlen und des bevorstehenden Probenwochenendes der Jugend wurde im MVW-Vorstand am 8. Oktober entschieden, die Proben von Jugend und Orchester ab sofort auszusetzen und wieder "auf Sicht" zu agieren, also die weiteren Entwicklungen abzuwarten und entsprechend zu handeln. Auch das aufwändig geplante Probenwochenende des Orchesters an diesem Wochenende wird nicht stattfinden. Damit entfallen auch die beiden angekündigten Konzerte von Jugend und Orchester am 14.11., denn ohne die Proben lässt sich dieses nicht verwirklichen.

Das Risiko von Ansteckungen und gesundheitlichen Schäden unserer Musiker, Dirigenten und Gäste wollen und können wir im Vorstand nicht verantworten.

Leider sind unsere umfangreichen Planungen, Vorbereitungen und unsere Probenarbeit damit nicht von dem Erfolg gekrönt, den wir uns alle erhofft hatten. Im Namen des Vorstands danken wir allen Musikerinnen und Musikern, sowie unseren Dirigenten für die hohe Flexibilität und Spontanität, die in den letzten Wochen und Monaten gezeigt wurde. Mit diesem Elan werden wir so bald als möglich erfolgreich "in die nächste Runde" gehen und vielleicht gelingt es uns in diesem Jahr noch ein Alternativprogramm aufzulegen.

Weitere Infos folgen – bleiben Sie gesund!!!

Zu Gast in den neuen Räumen der Kelter Mettingen

Alexander Theiler und Sara Eberspächer eröffnen, den Corona-Bestimmungen folgend, die Hauptversammlung mit Klavierduetten. Erfreut über die große Resonanz auf die Einladung zur Hauptversammlung und Ehrungsmatinée begrüßt Vorstand Uwe Eberspächer und Vorstand Jochen Clauss von den Weingärtnern Esslingen die Musiker und Gäste.

Vorstand Wilfried Harbart verliest die Tagesordnung und zum Gedenken der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder erklingt der Choral "Ich hatt einen Kameraden".